Base Camp Bonn

Abenteuerlich Übernachten mit Kindern in und um Köln – 5 Ideen

E

s dauert noch bis die nächsten Ferien sind und irgendwie müsst ihr mit den Kindern mal raus? Vielleicht reicht euch eines der sommerlichen oder winterlichen Ausflugsziele reichen euch nicht, denn ihr wollt Abenteuer erleben und am liebsten auch über Nacht mal in einem anderen Bett schlafen? Wir haben in den letzten Wochen ein paar Orte zum Übernachten mit Kindern in und um Köln (manche sind etwas weiter entfernt) getestet und berichten euch in diesem Blogpost, wie es war.

Übernachten 1: Basecamp Köln

Camping ist nicht nur bei vielen Erwachsenen beliebt, sondern auch Kinder können sich dafür fast immer begeistern. Wer auch bei kühleren Temperaturen das entsprechende Feeling haben möchte, der sollte das Basecamp in Bonn kennen. In einer großen Halle befindet sich das verrückte Hostel. In 13 Retro-Wohnwagen mit den Namen Rockabilly, Nautilus oder Hausboot beispielsweise, zwei alte Züge bzw. Schlafwagons, vier US-Airstreams und eine originalen Gondel lässt es sich abenteuerlich übernachten, Der Indoor-Campingplatz bietet große, stylische und saubere Waschräume, Snacks und Getränke kann man am Empfang kaufen. Ein recht einfaches Hostel-Frühstück ist im Preis inbegriffen und wird auf einer Erhöhung mit Overview über die Halle auf alten Kinositzen eingenommen. 

Meiner Tochter und mir hat diese charmante, ausgefallene Übernachtungsmöglichkeit sehr gut gefallen. Sie entschied sich für den Wohnwagen “Flowerpower”, der ein 1,40m-Bett, einen Tisch und eine Sitzgelegenheit vor dem Wagon bot. An Lichterketten und indirekter Beleuchtung wird im Basecamp Bonn nicht gespart und so herrscht in der Halle bei Dunkelheit eine ganz besondere Atmosphäre. 

Tipp: Sollte die Halle einmal spontan online ausgebucht sein, versucht es telefonisch. Wir haben abends im Vapiano (italienische Küche) fußläufig vom Basecamp gegessen und danach in unserem Campinwagen auf dem Tablet einen Film geguckt. 

Kosten: Für einen Wohnwagen zahlt man zwischen 70€ und 80€.

Mehr Infos zum Basecamp Bonn, ca. 35 km von Köln entfernt.

Übernachten 2: 25hours hotels in Köln

Warum nicht mal in der eigenen Stadt Urlaub machen? Im 25hours Hotel “The Circle” taucht man auf jeden Fall in eine andere Welt ab. In diesem Hotel gibt es unglaublich viel zu entdecken, denn schon allein die Eingangshalle ist eine Reise wert. Rote Plüschwelt, Schallplattenspieler und Liebesbrief-Box… nicht nur Kinder kommen auf ihre Kosten, denn auch für uns Erwachsene ist es wie ein Gruß aus der  Vergangenheit. Vom hippen Rezeptionspersonal empfangen wird man im verspiegelten Aufzug in eine der sieben Etagen gebracht. 

Angekommen auf dem Zimmer wird man von einem Roboter-Kuscheltier auf dem Bett empfangen. Viele weitere stylische Accessoires machen die Räumlichkeit zu einem besonderen Ort und vielleicht zur Inspiration fürs eigene Zuhause. Sogar die erste “Runde” im kleinen Kühlschrank geht aufs Haus. Auf Etage 8 befindet sich das Restaurant NENI, in dem es sich lohnt, vorbei zu schauen. Belohnt wird man von einen wunderschönen Ausblick auf den Kölner Dom und die Innenstadt und einem köstlichen israelischen Essen. In der “Monkeybar” lässt es sich bis in die Nachtstunden feiern. 

Tipp: Das Frühstück ist köstlich und sehr vielseitig. Es lohnt sich, es dazu zu buchen.

Kosten: Wir haben sehr spontan gebucht und für ein Doppelzimmer ca. 170€/Nacht gezahlt.

Ich habe mit meiner Tochter am Nachmittag das Cinedom am Mediapark besucht und einen Kinderfilm auf den ausfahrbaren Kinosesseln genossen. Danach sind wir durch die Innenstadt gebummelt und haben uns in unseren Lieblingsläden ein wenig umgeschaut.

Mehr Infos zu 25hours hotels “The Circle”, mitten im Friesenviertel Kölns (im ehemaligen Gerlingquartier) gelegen.

Übernachten 3: Nutchel Cozy Cabins (Ardennen, Belgien)

“Übernachten mitten im Wald, so ein richtiges Abenteuer wollen wir mal erleben!” – das war die Ansage unserer Kinder. Mit den Nutchel Cozy Cabins in den belgischen Ardennen haben wir ihnen genau das ermöglicht. Hier gibt es keine Heizung und die Einrichtung ist “Basic”, dafür aber sehr stylisch. Denn genau das ist das Konzept: Entschleunigen und auf sich fokussieren. “Back to nature” quasi und das direkt nach der Ankunft – denn das Auto bleibt auf dem Parkplatz und kommt nicht mit ins im Wald gelegene Hüttendorf.

Die hübsch eingerichtete Hütte (auch mit Dachterrasse und Whirlpool buchbar) empfing uns mit schönen Lichterketten, war aber kalt. Also holten wir uns erst einmal Brennholz an der Station und zündeten es im Kamin an. Die Betten sind als Doppelbetten auf verschieden versetzten Ebenen und bestehen aus Matratzen, die auf dem Boden liegen. Für die Kinder war gerade das ein großes Abenteuer. Wäre es im Oktober nicht schon zu kalt gewesen, dann hätten wir gerne auf der Terrasse gesessen und den großen Grill genutzt.

Neben einigen weiteren Hütten, die in dem Waldstück zu den Nutchel Cozy Cabins gehören, gibt es einen zauberhaften “Feenwald”, der mit Lichterketten beleuchtet ist und magisch wirkt. Hier haben Kinder mit sehr viel Liebe an Bäumen kleine Hütten, Häuser und Gärten für Feen gebaut.

Tipp: BBQ, Raclette oder Frühstück sind im Vorfeld buchbar und werden an die Rezeption geliefert. Ausschließlich regionale Produkte sind im jeweiligen Korb. Sehr zu empfehlen!

Kosten: Wir haben für zwei Nächte (eine Nacht ist nicht buchbar) im “Classic for 6” 250€ gezahlt.

Mehr Infos zu Nutchel Cozy Cabins, ca. 200 km von Köln entfernt.

Übernachten 4: Dinosaurierpark Teufelsschlucht (Eifel)

Tanja von @frau.goe.geht.uber.regenwolken wollte schon seit längerer Zeit mit ihrer Familie in den Dinosaurierpark Teufelsschlucht in Ernzen, Eifel. Als sie im Sommer 2022 nach einer besonderen Übernachtung suchte, weil ihr jüngstes Kind eingeschult wurde, war das der perfekte Anlass: Nachts ganz allein in Gesellschaft von lebensgroßen Dinos, was für eine Abenteuer!

“Das Besondere ist, dass nur eine einzige Familie in den überdachten Betten für zwei bis vier Personen im Park schlafen kann”, so Tanja. “Abends sind wir länger als gedacht mit Stirn- und Taschenlampen durch den Park gestreift. Die riesengroßen Dinos waren teilweise echt gruselig. Die Kinder fanden es großartig – besonders, weil wir am nächsten Tag die ersten Besucher waren und wir Zeit hatten, uns im Hellen alles genau anzusehen.”

Tanja beschreibt die Übernachtung als “ein ganz besonderes Gefühl”. Die Schlafhütten sind sehr bequem, hochwertig, naturnah und schön gelegen. Ein großer Kühlschrank konnte auf Vertrauensbasis genutzt werden. “Wir haben alles aufgeschrieben und am nächsten Tag bezahlt.”

Die abenteuerliche Übernachtung im Dinopark ist ein Spaß für Klein und Groß. Und sollte es zu kalt fürs Übernachten sein, lohnt sich auch “nur” der Besuch bei den Urzeitriesen.

Tipp: Die Ferien sind sehr schnell ausgebucht. Auf Verpflegung außerhalb der Parköffnungszeiten von 10 bis 18 Uhr sollte gedacht werden. Stirn- oder Taschenlampen nicht vergessen!

Kosten: Im Sommer kosten beide Schlafhütten zusammen 260€/Nacht.

Weitere Infos zum Dinosaurierpark Teufelsschlucht, ca. 160 km von Köln entfernt.

Übernachten 5: Glamping am Uitgeestermeer (Holland)

Vom Campingurlaub in Italien kannten Louisa von @_fraeulein_t und ihre Familie Glamping bereits. Da sie dort aber ein Chalet bewohnten, fiel schnell der Entschluss, in naher Zukunft einen Glampingurlaub zu buchen. Fündig wurden die fünf beim Ferienhausanbieter dutchen am Uitgeestermeer. Eine ideale Lage, um den Lieblingsort der Familie, Bloemendaal aan Zee, und weitere Highlights wie Zandvoort, Alkmar und Amsterdam, zu erreichen.

Der Ferienpark “de hoop” besteht aus zwei Glamping-Dörfern und einem Areal mit Ferienwohnungen. Das Zelt der Familie lag in direkter Nähe zu einem großen Spielplatz und dem wunderschön eingebetteten Gewässer. Das Zelt selbst ist modern eingerichtet mit Holzböden und hellen, rustikalen Möbeln. “Unseren Mädels hat die Koje besonders gut gefallen. Darin wollten sie natürlich schlafen. Für uns gab es ein gemütliches Himmelbett.” berichtet Louisa. “Das Besondere: Man fühlt sich so, als würde man draußen schlafen, da das Häuschen nur von einem Zeltstoff ummantelt ist.” Auf Gemeinschaftssanitärräumen wird beim Glamping verzichtet, da jedes Zelt eine eigene kleine Küche und ein Bad hat.

Im Park selbst befindet sich ein Restaurant, eine Eisdiele und ein Badestrand – ideal für den perfekten Sommerurlaub. In den Ferien wird ein Programm für Kinder mit Aktionen wie Stockbrotbacken oder Schatzsuche angeboten. Zu jedem Zelt gehört außerdem ein Kayak oder Stand Up Paddle.

Tipp: Badesachen nicht vergessen!

Kosten: Für 4-5 Personen zahlt man ca. 700€/drei Nächte.

Weitere Infos zum Glamping am Uitgeestermeer, ca. 280 km von Köln entfernt.

Comments are closed.