image00001

Soulfood für kalte Tage – Unsere Top 5 Rezepte

Wenn es draußen kalt und nass ist, dann sollte es auf dem Teller warm und aromatisch sein. Und natürlich gesund. Aber wer kennt es nicht: Die Rezeptideen verlassen einen, man kocht eigentlich ständig das Gleiche und bestellt sich dann doch nochmal schnell eine Pizza. So geht es uns auch. Dennoch haben wir ein paar „Wue’sche Soulfood-Klassiker“, die einfach in der Umsetzung sind und die wir gerne mit euch teilen möchten.

Cremiges Curry mit Butternut-Kürbis (vegan)

Curry ist unser Grundnahrungsmittel im Winter. Es wärmt Körper und Seele. Mindestens einmal wöchentlich gibt’s bei uns eine Version davon. Besonders lieben wir dieses Rezept. Gefunden hat es Patrick auf Springlane und etwas abgewandelt.

Zutaten:

  • 1 Butternutkürbis
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Ingwer
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 TL Garam Masala
  • 1 TL Kurkuma
  • 1/2 TL Kreuzkümmel
  • 1/4 TL Cayenne
  • 1/4 TL Zimt
  • 1/4 TL gemahlener Korinader
  • 1 TL Agavendicksaft
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Handvoll Cashewkerne
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1,5 Tassen Reis

How to cook:

  1. Kürbis halbieren, schälen, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Mit 2 EL Öl vermengen und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf dem Backblech verteilen und im heißen, auf 200 Grad vorgeheizten Ofen ca. 30 Minuten backen.
  2. 1,5 Tassen Reis abspülen, drei Tassen Wasser dazugeben, kurz aufkochen und Hitze reduzieren. Bei geringer Temperatur ca. 15 Minuten ziehen lassen, bis der Reis gar ist und die gesamte Flüssigkeit aufgenommen hat.
  3. Zwiebel würfeln, Knoblauch fein hacken und Ingwer reiben. Zwiebelwürfel in restlichem Öl mit Garam Masala, Kurkuma, Kreuzkümmel, Cayenne, Zimt und gemahlenem Koriander 2 Minuten anrösten. Knoblauch, Ingwer, Chili und Agavendicksaft zugeben. Mit Kokosmilch ablöschen. Tomaten dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen, ca. 10 Minuten köcheln lassen.
  4. Cashewkerne anrösten und Koriander hacken. Kürbis mit Koriander in das Curry geben. Mit Cashewkernen und Reis servieren.


Quiche mit Ziegenfrischkäse und Spinat (vegetarisch)

Quiche geht doch immer, besonders mit diesem leckeren Teig, der ganz einfach zuzubereiten ist. Frisch aus dem Ofen und mit Feldsalat in Honigdressing serviert, essen die Kinder uns meistens alles weg. Gefunden auf Chefkoch und abgewandelt.

Zutaten für den Teig:

  • 160g Mehl
  • 100g weiche Butter
  • 3 EL Wasser
  • Salz 

Zutaten für den Belag:

  •  2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 6 getrocknete Tomaten
  • 150g Junger Spinat aus der TK
  • 200g Schmand
  • 3 Eier
  • 150g Ziegenfrischkäse
  • Parmesan

How to cook:

  • Alle Zutaten für den Teig gut vermengen und anschließend als Kugel geformt mind. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
  • Zwiebel klein schneiden und in Olivenöl glasig anbraten, geschnittene getrocknete Tomaten und den aufgetauten Spinat hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen und abkühlen lassen.
  • Schmand, Ziegenfrischkäse und Eier in einer Schüssel vermengen, würzen und in die abgekühlte Pfanne zu der Spinatmasse geben.
  • Teig aus dem Kühlschrank holen, in einer Quicheform plattdrücken und am Rand hochziehen. Dann die Schmandmasse einfüllen und mit geriebenem Parmesam bestreuen.
  • Im auf 180 Grad vorgeheiztem Backofen circa 30 Minuten backen, anschneiden und mit Salat auf dem Teller anrichten.


Buntes Ofengemüse mit selbstgemachtem Hummus (vegan)

Neu entdeckt von Patrick und seitdem unser absoluter Liebling: Buntes Ofengemüse, gewürzt mit Kreuzkümmel und Koriander. Hier lässt sich einiges verwerten, was eh noch rumliegt: Ob Kartoffeln, Kürbis, rote Beete, Fenchel, Karotten, Pastinake… Und besonders auf der Couch lässt es sich hervorragend snacken. Gesehen bei rewe und Schüsselglück und etwas abgewandelt.

Zutaten:

  • Pastinake, Karotten, rote Beete, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Fenchel, Zwiebeln, Kürbis… wonach euch ist
  • Etwas Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • Koriander- und Kreuzkümmelpulver, Salz und Pfeffer
  • 265 g Kichererbsen
  • frischen Zitronensaft
  • 110 g Tahin

How to cook:

  1. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Gemüse waschen, schälen und in Sticks schneiden. 
  2. Gemüse in eine Schüssel geben und mit 2-3 EL (je nach Gemüsemenge) Olivenöl beträufeln, mit 1/2 TL Korianderpulver, 1/2 TL Kreuzkümmelpulver, Salz und Pfeffer würzen und auf einem Backblech gut verteilt 35–45 Minuten im Ofen backen.
  3.  Währenddessen Kichererbsen abgießen und 40-50 ml Flüssigkeit auffangen. Den Zitronensaft, die Knoblauchzehe und 1/2 TL Salz in den Mixer geben und glatt mixen. Nun Tahin in den Mixer geben und ordentlich durchmixen. Langsam das kalte Wasser und das Kichererbsenwasser ins laufende Messer zugießen. Es sollte eine helle, fluffige Masse entstehen. Im letzten Schritt die Kichererbsen, 1-2 EL Olivenöl und 1/2 TL Kreuzkümmel zugeben und mind. 3 Minuten mixen bis eine cremige, zarte Masse entsteht. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken. Sollte der Hummus zu dick geraten sein, noch etwas kaltes Wasser untermixen.
  4.  Gemüsesticks mit Hummus genießen.


Krosser Blumenkohl aus dem Backofen nach Ottolenghi (vegetarisch)

Yotam Ottolenghi ist wohl einer der größten Meister in der Küche, die es je gegeben hat. Und seine besondere Vorliebe gilt dem Blumenkohl. Seitdem wir sein Kochbuch haben, lieben auch wir das sonst eher vernachlässigte Gewächs mit dem milden Geschmack. Großer Vorteil bei diesem Rezept: Es ist einfach zuzubereiten und kann, während wir die Kids abends ins Bett bringen, im Backofen gar werden. Kaum sind wir wieder unten, ist der Blumenkohl verzehrfertig. Perfekt!

Zutaten:

  • Ein großer Blumenkohl mit Blättern
  • 50g weiche Butter
  • 3 EL Olivenöl
  • Salz
  • etwas Schmand

How to cook:

  • Blumenkohl im Ganzen waschen und die untersten Blätter etwas abschneiden, den Rest dran lassen. Einen großen Kochtopf mit Salzwasser füllen und zum Kochen bringen. Anschließend den Blumenkohl mit dem Kopf nach unten 10 Minuten darin kochen.
  • Backofen auf 170 Grad vorheizen. Weiche Butter, Olivenöl und Salz (am besten Fleur de Sal) mischen. Den Blumenkohl aus dem heißen Wasser holen, abtropfen lassen und in eine Auflaufform oder auf ein Backblech stellen.
  • Den Blumenkohl mit etwas Butter-Gemisch bestreichen und für 1,5 Stunden in den Backofen stellen. Zwischendurch 5-6 Mal mit dem Butter-Gemisch bestreichen.
  • Nach der Backzeit den Blumenkohl aus dem Ofen holen, ca. 5 Minuten abkühlen und servieren. Schmeckt köstlich mit Schmand oder Hummus. Besonders die Blätter sind kross und einfach nur yummy (auch wenn es aussieht, wie eine verbrannte Gans).


Cremiges Risotto mit Kräuterseitlingen (vegetarisch)

Risotto ist für mich ein sehr intuitives Gericht. Ich nutze hier nie ein Rezept, sondern “kippe” nach Bedarf Flüssigkeit in die Reismasse. Daher hoffe ich, dass ihr mit meinen Maßangaben zurecht kommt. Falls nicht: Es gilt immer “mehr ist mehr” 🙂

Zutaten für 4 Personen:

  • 300g Risotto-Reis
  • Eine Schalotte
  • 1 Liter Brühe
  • 200g Weißwein
  • 50g Parmesan
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer
  • Einige frische Kräuterseitlinge
  • Etwas Rucola und ggf. Aceto di Balsamico

How to cook:

  1. Zuerst die Schalotte klein schneiden und in einem ausreichend großen Topf in Olivenöl glasig anschwitzen. Nach kurzer Zeit den Risotto-Reis hinzugeben und miteinander etwas anschwitzen lassen.
  2. Nun mit Brühe ablöschen, so dass der Reis gerade mit Flüssigkeit überdeckt ist. Sobald der Reis die Flüssigkeit aufgenommen hat, wieder etwas Brühe und ab und auch etwas Wein übergießen. Immerzu rühren.
  3. Wenn Brühe und Wein fast aufgebraucht und der Reis bissfest ist, Parmesan reiben und unterheben. Das Risotto mit Salz und Pfeffer gut würzen, Das Risotto vom Herd nehmen und abgedeckt 5-10 Minuten ziehen lassen.
  4. In der Zeit der Länge nach geschnittene Kräuterseitlinge in etwas Öl anbraten und kross werden lassen. 
  5. Fertiges Risotto auf tiefen Tellern anrichten, etwas Rucola darüber geben, Kräuterseitlinge darauf verteilen und ggf. etwas Aceto di Balsamico darüber verteilen.

Comments are closed.